Schlagworte: Vermietung

Mietpreis Landsberg am Lech

Eine Kurzanalyse auf Basis der Immobilienpreisentwicklung

Vor kurzem haben wir auf unserem Partnerblog eine Analyse zum Thema Immobilienpreise in Landsberg am Lech publiziert.

Kurz zusammengefasst kommen wir dort zu dem Schluss, dass es gute Gründe dafür gab, dass die Immobilienpreise in Landsberg recht lange nur sehr gering gestiegen sind. Eine hohe Bautätigkeit ( bspw auf den alten Bundeswehr Gebieten) kann dies gut erklären.

Da die Immobilienpreise und Mietpreise stark zusammenhängen, kann auch eine analoge Erklärung für die recht lange recht stabilen Mietpreise in Landsberg herangezogen werden.

aktuelle Entwicklung

Schaut man sich die Mietpreisentwicklung in Landsberg am Lech bspw auf Immobilienscout an, so fällt auf, dass die Mietpreise ( entgegen dem Trend in vielen anderen Städten) in Landsberg am Lech weniger deutlich angestiegen sind.

Ausblick und unsere Einschätzung – Landsberg hat Potential

In unserer Studie zur Entwicklung der Immobilienpreise in Landsberg am Lech stützen wir uns auf die prognostizierte Bevölkerungsentwicklung – und diese ist positiv. Andererseits  betrachten wir in dem Beitrag die Entwicklung des Immobilienangebots

Das Angebot an neuen Wohungen sollte  künftig nur noch moderat steigen, so dass der Bevölkerungszuwachs auf ein weitgehend konstantes Wohnungsangebot triff, was die Immmobilien, aber auch die Mietpreise positiv beeinflussen dürfte.

Zwar werden einige Mieter wegen der tiefen Zinsen den Kauf einer Immobilie ( was deren Preise positiv beeinflusst) ins Auge fassen, dennoch erwarten wir auch künftig ein ähnliche Mieterquote wie heute.

Fazit – Solide Mietpreise aber kein Märchenschloss

Ähnlich wie bei den Kaufpreisen  schätzen wir die Mietpreisentwicklung für Landsberg stabil bis positiv ein. Immobilienvermieter können mit einer konstanten Mietpreisentwicklung rechnen, die in Zukunft leichte Anpassungen nach oben ermöglichen sollte. Für Fantasiemieten ist in Landsberg allerdings kein Platz.

 

 

 

 

Schimmel in der Wohnung -Calciumsilikatplatten können Abhilfe schaffen

Handwerker TIPP

Einer der häufigsten Gründe für eine Mietminderung ist Schimmel in der Wohnung.

Der Einsatz von Calciumsilikatplatten – einem Baustoff der hohe Mengen an Feuchtigkeit aufnehmen, und durch seinen Schimmelfeindlichen PH Wert die Schimmelansetzung verhindert ist eine Möglichkeit dem Schimmel in der vermieteten Wohnung zu Leibe zu rücken.

Die Verbauung der Platten ist relativ einfach – einzig der Wohnraum wird durch die Dicke der Platten etwas verringert. Dafür erhält man durch das Anbringen der Platten sogar einen dämmenden Effekt.

Durch diese Platten steht einer ordentlichen Vermietung nichts mehr im Wege

Mieter finden – durch Mietgesuche noch einfacher

Jetzt ist Sie da – die komplett überarbeitete Plattform für Mietgesuche.

Finden Sie Ihren Wunschmieter nun noch einfacher und stellen Sie eine unverbindliche Anfrage.

Unsere Mieter –  Suche für Sie umfasst zwei Schichten:

(1) Abgleich der Mietgesuche / Mieter in der Kartei mit Ihren Wohnungsdaten

(2) Auf Wunsch: Kostenfreie Aufnahme und Angebot Ihrer Wohnung durch einen Partner-Immobilienmakler in Ihrem Ort / Ihrer Stadt. Um Ihren Wunschmieter zu finden, wird Ihre Immobilie optimal präsentiert (Qualitätsfotos,  optimale Wohnungs -und Umgebenungsbeschreibung (! sehr wichtig).

Sie entscheiden welchen Service Sie wünschen – rufen Sie uns einfach kurz, wenn Sie derzeit einen Mieter suchen! Die Leistungen sind für Sie kostenfrei!

Selbstauskunft für Vermieter oft Nebensache

Teils aus Unwissenheit, teils aus aber auch trotz guter Vorsätze verzichten immer noch viele Vermieter auf eine Selbstauskunft.

Dass das ein Fehler sein kann, muss hier wohl nicht weiter thematisiert werden, ist doch die Selbstauskunft eines der wenigen Möglichkeiten die ein Vermieter hat, um die Informationsdifferenz zwischen Vermieter und Mieter zumindest in Ansätzen auszugleichen. Man spricht bei diesem Sachverhalt von einer sogenannten Informationsasymetrie.

Eine Folge dieses Phänomens bzw das Phänomen selbst  kann mit der Principal-Agent-Theorie analysiert werden. Dieser Terminus ist uns im Rahmen der Finanzkrise immer wieder zu Ohren gekommen und taucht in der Inivestitionsökonomik in den unterschiedlichsten Fasssette auf.

Er beschreibt dort den Zusammenhang zwischen Prinzipal und Agenten. Der Prinzipal, hier der Vermieter, und der Agent, hier der Mieter, haben unterschiedliche Informationen.
Es gibt grundsätzlich zwei Möglichkeiten, diese Informationsasymmetrie und Informationshürde zu überwinden. Die eine ist Screeningdie andere ist Signaling. Bei Ersterer versucht der Prinzipal, hier der Vermieter die Gegenpartei, also den Mieter möglichst gut zu untersuchen. Beim Signaling hingegen, sendet der Agent dem Prinzipal ein Signal, bspw indem freiwillige Zahlungsnachweise erbracht oder eine Kaution hinterlegt wird.

Die Selbstauskunft ist ein Mittel das Screening, also das Untersuchen des Mieters hinsichtlich seiner Solvenz erleichtern soll, dient aber auch dem Miete ein Signal über sich selbst zu senden und so einen Schritt näher zu seiner oder Ihren neuen Wohnung zu machen.